News
Der futurologische Kongress

Filmreihe DER MENSCH DER ZUKUNFT – DER MENSCH IN DER ZUKUNFT

PROGRAMM:
ART GIRLS
AUTONOME ARTEFAKTE
DER TEST DES PILOTEN PIRX
KRABBEN
TEKNOLUST
THE TROUBLE WITH BEING BORN
WELT AM DRAHT
HOTEL “ZUM VERUNGLÜCKTEN ALPINISTEN”

Kuratiert von Georg Seesslen

(…) Es geht um persönliche Visionen und Grenzüberschreitungen, um Film als Gedanken- und Form-Experiment, um ein freieres Denken und Erzählen jenseits der simplen Dualität von Utopie und Dystopie, es geht darum, Zukunft als einen offenen Raum zu begreifen, der mehr ist als nur eine Verlängerung der Gegenwart und ihrer Probleme. Es geht um Science Fiction als ein mutiges Genre.

Und es geht um den europäischen Film, der stets durch Kreativität und Intelligenz wettmachen muss, was ihm an der ökonomischen und technischen Macht der globalen Traumfabriken fehlt. Es geht um Zukunftsbilder, die nicht von Konzernen und Märkten bestimmt sind, sondern von Autorinnen und Autoren.
Hier sollen sich drei Impulse begegnen: Eine Form des modernen Erzählens, das Zuschauer und Zuschauerin nicht erdrückt, sondern zum intellektuellen Partner macht, eine Form des Film-Essays, der auch in seiner Gestaltung neue Wege sucht und verschiedene Stil-Elemente zu einer eigenen Sprache verbindet, die uns in Räume von Diskurs und Phantasie führen, in denen wir noch nicht waren, und schließlich um eine Form des kritischen Realismus, der die Möglichkeiten zukünftiger Technologien und Wissenschaften erörtert, nicht zuletzt in Hinblick auf die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz und der Mensch-Maschinen-Interaktion, der Simulationen und Wirklichkeitsverschiebungen, die im Augenblick wesentlich näher und wahrscheinlicher, vielleicht sogar dramatischer erscheinen als Reisen in den Kosmos und Besucher aus dem All. Wer ist „Ich“ in der Zukunft, und Was ist „Wirklichkeit“ in der Zukunft? Es gibt kein besseres Medium als den Film, diese Fragen zu schärfen.
Autor: Georg Seeßlen, freier Autor unter anderem für “Die Zeit”, “taz”, “epd-Film”, “Freitag” etc.

Die Filmreihe findet im Rahmen des Anti-Dystopischen Kongresses statt (10.11. – 12.11.2021, online), welcher von den Goethe-Instituten Bratislava, Budapest, Krakau, Prag und Riga ausgerichtet wird.
Vom 9.11. bis zum 14.11.2021 ist Filmprogramm auf Goethe On Demand verfügbar.

Filmsprachen: Originalsprache; Untertitelung: Englisch