Katharina bewegt sich (1984)

Vier Studenten der Literaturwissenschaft, zwei Männer, zwei Frauen sind jung und neu in der Stadt. Ihr Job: Sie sollen das Buch “Im Verlauf einer langen Erinnerung” von Jürg Laederach verstehen. Ihr Handwerkszeug: Adorno, Strukturalismus, Plattenspieler und Schreibmaschinen sowie Bibliotheken, Copyshops, Synthies und Pop. Dies passt nicht so richtig zu dem Avantegardetext, der seinerseites nicht so richtig auf die Wirklichkeit passt, in der sie leben. Aber sie kriegen es hin und bleiben verliebt.
Der einfach produzierte, experimentierfreudige Film zeigt, wie ihnen das und ein aufschlussreiches Thesenpapier gelingt, und erzählt auf verschiedenen Ebenen eine Geschichte, in der keine einzige Packung “Drum” vorkommt.

DETAILS

Buch, Regie
Robert Bramkamp
Kamera
Herbert Baumann, Robert Bramkamp
Schnitt
Robert Bramkamp
Darsteller
Christin König, Thomas Bulla, Henry Spencer, Frederike Munde
Produzent
Silly Girls
Format
Umatic/16mm, sw
Länge
54 min.
Uraufführung
Kunstakademie Münster Auff.: Europäisches Filmfest der Filmhochschulen München 88, Zeughauskino Berlin 93 , Filmhaus Köln 85, Filmfest der Filmklassen Würzburg 1985 u.a.
Verleih
Bramkamp