Dazu den Satan zwingen (2017)

Der Kollektivfilm „Dazu den Satan zwingen“ ist ein operatives Portrait des Ex-Staatsanwaltes, Filmkritikers und Schauspielers Dietrich Kuhlbrodt, der gegen den NDR klagt. In dokumentarischen wie fiktionalen Szenarien wird sein Prozess gegen ein System des Formatierungszwangs und der Phantasielosigkeit verfolgt.

Im Film treten, mitunter reenacted, in alphabetischer Reihenfolge auf:
Alice Agneskirchner, Michael André, Pamela Annecke, Maksim Artemiev, Ken David Baehr, Oliver Bassemir, Christian Bau, Karla Bauer, Robert Bramkamp, Jutta Brückner, Dr. Barbara Buhl, Sarah Drath, Jasmine Fan, Matl Findel , Johannes Freese, Lars Henrik Gass , Birgit Glombitza , Martin Hagemann, Till Hargina, Arne Hector, Stefan Heidenreich , Christoph Hochhäusler, Maike Mia Höhne, David Huss, Frédéric Jaeger, Ingrid Jäger, Tara Jahan, Tabita Johannes, Melina Kamou, Hana Kim, Jinwoo Kim, Conny Klauss, Sarah Lehn, Hans-Joachim Lenger, Mario Mentrup, Olaf Möller, Serafima Orlova, David Reiber Otalora, Ben Paetzold, Brigitte Perterloh, Max Prantner, Steven A. Reich, Wilfried Reichart, Bettina Reitz , Laurence Arthur Rickels, Kathrin Schlösser, Andreas Schreitmüller, Georg Seeßlen, Aron Sekelj, Akin Sipal, Annett Stenzel, Lukas Stern, Stefan Stoev, Ulrich Spies, Paul Thalacker, Tatjana Turanskyi, Maria Vogt , Harun Yildirim
HFBK CHOR  unter der Leitung von Gesa Werhahn.

Infos der Akademie der Künste

Infos des Verbandes deutscher Filmkritiker

Projektseite der Hochschule für bildende Künste Hamburg

VIDEO-ON-DEMAND

DETAILS

Kollektivfilm
von Studierenden der HFBK Hamburg
ein operatives Portrait von
Dietrich Kuhlbrodt
Mitwirkende
58 DarstellerInnen, ExpertInnen, Filmschaffende
Projektleitung
Robert Bramkamp